Tipp aus der Zirbelstube: Vinschgauer mit Kochkäse

Leidenschaftlich, passioniert und eine große Liebe zu regionalen Produkten – die Rede ist natürlich von unserem Küchenchef Thomas-Dieter Heck aus der Zirbelstube. Aus seiner Küche strömt immer ein wunderbarer Duft von frisch gebackenem Brot. Warum das so ist?

Weil unser Küchenchef sogar sein eigenes Brot backt. Neben herrlichem und traditionellem Bauernbrot backt er unwiderstehliche Vinschgauer. Kennen Sie nicht? – Vinschgauer sind handtellergroße Fladenbrötchen aus Roggen, Weizen und Hefe und kommen ursprünglich aus Südtirol. 

Tom hat das Rezept seiner leckeren Vinschgauer verraten, falls Sie die leckeren Fladen einmal für Zuhause nachbacken möchten:

Vinschgauer Zutaten:

Vorteig:

  • 220 g Roggenmehl
  • 200 ml Wasser 30 Grad Celsius
  • 5 g Hefe

 

Teig: 

  • 500 g Roggenmehl
  • 280 g Weizenmehl
  • 700 ml Wasser 30 Grad Celsius
  • 20 g Hefe
  • 20 g Salz
  • 10 g Fenchel
  • 5 g Kümmel
  • evtl. 5 g Brotklee 

 

 

Zubereitung:

Hefe im warmen Wasser auflösen. Alle Zutaten für den Vorteig für fünf Minuten sorgfältig vermengen und anschließend fünf Minuten kräftig durchkneten. Den Teig eine Stunde zugedeckt bei ca. 30 Grad ruhen lassen. Vorteig und alle weiteren Zutaten zu einem weichen Teig verrühren, mit Roggenmehl bestäuben und 10 bis 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Teigballen zu 80 bis 100 g formen, als Paar oder auch einzeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und weitere 30 bis 45 Minuten ruhen lassen. Bei 220 Grad im Ofen bei Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten ausbacken. 

 

Kochkäse Zirbelstube

Zutaten: 

  • 200 Gramm Harzer Käse
  • 200 Gramm Sahne
  • 100 Gramm Butter
  • 250 Gramm Quark 40 Prozent
  • 1 gestr. TL Natron
  • 1 Eigelb 
  • Kümmel, ganz 

Zubereitung:

Handkäse zerkleinern und auf dem Herd schmelzen. Kurz abkühlen lassen und anschließend Quark, Natron und Eigelb hinzufügen. Nochmal auf dem Herd für zwei Minuten erhitzen und in eine separate Schüssel geben, abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei der Zubereitung Kümmel drüber geben. Guten Appet


Einzigartig.Vielfältig