Unser Osterrezept: Traditionelles Osterbrot

Das Ende der Fastenzeit naht und an Ostern kommen wieder leckere und vor allem süße Speisen auf den Tisch. Eine davon ist das Osterbrot, das sich ideal zum Kaffeetrinken oder zum Frühstück an den Feiertagen eignet. Auch für unseren Konditormeister René Geisler aus dem Café Rosenpark gehört das süße Brot zu einer langen Tradition und wurde früher immer bei seiner Oma an den Feiertagen serviert. Heute verrät Ihnen René, wie auch Ihnen das ideale Osterbrot gelingt.

Fisch an Karfreitag, Lamm an Ostersonntag und zum Kaffee Osterbrot. Bei vielen Familien gibt es an Ostern traditionelle Gerichte, die oft sehr opulent oder eben süß sind. Besonders nach der langen Fastenzeit freuen sich viele auf das Festtagsessen. Auch in unserem Café Rosenpark wird das Osterbrot gerne nach dem Frühstück mitgenommen, um die süße Köstlichkeit am Nachmittag oder am nächsten Tag zu genießen.

Die Form des Osterbrots soll an die Kraft der Sonne erinnern, deswegen wird manchmal Safran hinzugegeben, um dem Brot einen gelblichen Farbton zu geben. Das Osterbrot besteht aus einem leichten, buttrigen Hefeteig, der nach Belieben mit Rosinen aufgewertet wird. Unser Konditormeister empfiehlt dazu frühlingshafte Aufstriche oder unsere Hofgutmarmelade aus dem Hofladen Dagobertshausen. Wer es lieber klassisch mag, kann das Osterbrot auch einfach mit Butter genießen.

Bei der Herstellung gibt es ein paar Tipps und Tricks zu beachten. Auf keinen Fall sollten kalte Zutaten, also Zutaten frisch aus dem Kühlschrank verwendet werden. Besonders wichtig ist auch die Stehzeit für die Hefe. Damit ist die Ruhezeit für den Teig gemeint, damit die Hefe richtig aufgeht und sich Aromastoffe im Teig bilden können.

Laut dem Experten ist hier der Vorteig am wichtigsten. Damit ist ein kleiner Teig mit Hefe gemeint, der idealerweise über Nacht stehen bleibt und aus dem am nächsten Tag der Hauptteig erstellt wird. Dadurch kann der Hefeteig seine volle Triebkraft entwickeln und geht später optimal auf.

Schritt 1: Idealerweise den Vorteig schon einen Tag vorher anfertigen. Bei dem Vorteig wird das Mehl in eine Schüssel gegeben und darin eine kleine Mulde gegraben. In diese Mulde wird die Hefe reingebröckelt und mit etwas Milch, Zucker und Mehl verrührt. Den Vorteig an einem warmen Ort zugedeckt mindestens 15 Minuten stehen lassen.

Schritt 2: Den Vorteig mit allen Zutaten zusammen zu einem Teig kneten. Die Knetzeit sollte fünf Minuten nicht unterschreiten. Rosinen erst ganz zum Schluss unterkneten.

Schritt 3: Den Teig 30 Minuten lang ruhen lassen. Er sollte sich sichtbar vergrößert haben.

Schritt 4: Den Teig in vier gleichgroße Brote formen. Ein Brot sollte ungefähr 500 – 560g wiegen.

Schritt 5: Das Brot mit Eigelb bestreichen, bei Bedarf mit Mandeln garnieren und danach bei 165 °C Umluft circa 30 – 35 Minuten backen lassen.

Schritt 6: Das Brot gemeinsam mit Familie und Freunden teilen sowie genießen.

Wer keine Lust oder Zeit hat zu backen, kann das Brot natürlich auch gerne in unserem Café Rosenpark kaufen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Backen und Frohe Ostern!


Alle News

Einzigartig.Vielfältig