"Meine Ideen nehme ich oft aus der Natur"

Seit Anfang August komplettiert unser Konditormeister René Geisler das Team unseres Café Rosenparks. In unserem aktuellen Interview stellt sich René den Fragen und berichtet über seinen Backstil, seine Lieblingskreationen und warum Konditor sein Traumberuf ist ...

Lieber René, wo hast du vor dem Café Rosenpark gearbeitet und welche Stationen hast du bisher durchlaufen?

Ich habe ganz klassisch eine Ausbildung zum Konditor in Hanaus ältestem Caféhaus begonnen. Nach meiner abgeschlossenen Konditor-Ausbildung entschied ich mich dazu auch das Handwerk des Kochs zu lernen. Nach zwei erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungen setzte ich meine Tätigkeit in verschiedenen Cafés als Konditormeister fort. Außerdem half ich als Produktentwickler die erste glutenfreie Bäckerei in Solms mit aufzubauen. 

Nun bin ich schließlich Teil der Vila Vita Familie geworden und leite die Backstube des Café Rosenpark.

Wer hat dich beeinflusst oder geprägt, Konditormeister zu werden?

In unserer Familie wurde schon immer viel gekocht und gebacken – so bin ich mit vielen kulinarischen Eindrücken aufgewachsen. Da mein Großvater gelernter Koch war, habe ich durch ihn die Begeisterung zur Kulinarik kennengelernt. Dadurch habe ich auch meine eigene Liebe zu wunderbaren Zutaten entdeckt!

Mich haben die grenzenlosen Möglichkeiten der Zubereitung in Bann gezogen – das treibt mich immer noch an, neue Rezepte und Kreationen herzustellen!

Was zeichnet deinen Backstil aus? Hast du eine Philosophie, nach der du vorgehst? 

Ja, auf jeden Fall! Ich bin der klassischen und bodenständigen Konditorei treu. Ich liebe es, mit guten Zutaten und ehrlichen Rezepten zu arbeiten. Dennoch experimentiere ich gerne mit den klassischen Gebäcken, um Sie immer wieder neu in Szene setzten zu können!

Was erwartet die Gäste im Café Rosenpark?

Unser Café Rosenpark zeichnet sich vor allem durch die gemütliche Atmosphäre aus.

Hier erwarten unsere Gäste wahre handwerklich hergestellte Torten und Kuchen. Wir backen mit ausgewählten Grundzutaten und halten uns von chemischen Zusätzen und Fertigbackmischungen fern.

Uns ist der Bezug von saisonalen Zutaten aus der Region sehr wichtig, deshalb freuen wir uns über die Unterstützung der regionalen Produkte vom Hofgut Dagobertshausen.

Gibt es auch etwas, das zu speziell für die Region herstellst?

Na klar: die Martin-Luther Torte. Mit einem fluffigen Schokoladenmousse, der Orangen-Crème Brûlée und vielen Gewürzen aus dem Abendland gehört diese Torte definitiv in die Region!

Welche Kreationen liegen dir besonders am Herzen?

Mir liegt unser Käsekuchen sehr am Herzen. Warum? Es ist ein klassisches Rezept, das jedem Käsekuchenliebhaber schmeckt. Wenn die Zeit es zulässt lasse ich es mir hier nicht nehmen, diesen Klassiker jeden Morgen selbst zu backen! 

Woher nimmst du die Ideen für deine Kuchen, Torten, Plätzchen, usw.?

Meine Ideen nehme ich oft aus der Natur. Bei einem gemütlichen Herbstspaziergang inspiriert es mich schon an einem Hagebuttenstrauch vorbei zu schlendern. Und schon geht es los – in meinem Kopf beginnt es zu rattern: Was könnte ich aus dieser roten Frucht wunderbares herstellen? 

Hast du ein persönliches Lieblingsgebäck?

Mein persönlicher Liebling sind unsere Nussecken. Für mich sind Sie so besonders, da keine extra Zutaten wie Eischnee oder Biskuitbrösel darin enthalten sind. Der Geschmack von diesem hochwertigen Gebäck kann so nicht verfälscht werden. 

Warum ist Konditormeister dein Traumberuf?

Schokolade! Schokolade und auch alle anderen Süßspeisen machen glücklich. Es treibt mich jeden Tag an, meinen Gästen ein Stückchen Glück zu schenken.


Einzigartig.Vielfältig