Ruby, Ruby, Ruby – Die rosa Trendschokolade ab sofort im Café Rosenpark!

Da ist was Rosafarbenes im Vormarsch – die neue Trendschokolade Ruby erobert die rosa Herzen der Schokoladen-Fans im Sturm. Als vierte Schokoladensorte liegt ihre Besonderheit im fruchtigen Geschmack und der einzigartigen rosa Farbe. Auch unser Konditormeister Rene Geisler hat sich der Ruby Schokolade gewidmet und leckere Bruchschokolade hergestellt.

Nach Dunkel, Milch und Weiß, ist Ruby die ungewöhnlichste Schokoladenentdeckung der Neuzeit. Vor rund 80 Jahren wurde die weiße Schokolade erfunden. Seither hat sich die Schokoladenfarbe nicht mehr verändert. Mit der rosafarbenen Schokoladensorte Ruby ist eine kleine Sensation gelungen. Dieses außergewöhnliche Geschenk von Mutter Natur überrascht und verzaubert mit einem völlig neuen Farb- und Geschmackserlebnis. Hergestellt wird die Schokolade aus der Ruby-Kakaobohne.

In traditionellen Kakaoanbaugebieten wie Brasilien, Ecuador und der Elfenbeinküste ist die eigenartige Ruby-Kakaobohne zu Hause. Ihre speziellen Ausgangsstoffe sorgen für die einzigartige rubinrote Farbe und den Geschmack. Zwar ist die Frucht schon länger bekannt, doch mit Ruby gelang dem Schweizer Hersteller Barry Callebaut der Durchbruch bei der Verarbeitung. Sie brauchten mehr als 13 Jahre, um dieses Geheimnis der Natur zu entschlüsseln und das Rezept zu perfektionieren. Sie entdeckten, dass die Ruby-Kakaobohne der Schlüssel zum typischen intensiven Fruchtgeschmack, der frischen sauren Note und der funkelnden Farbe von Ruby Schokolade ist. Das Besondere daran: Der einzigartige Geschmack sowie die rosa Farbe ist hundertprozentig natürlicher Herkunft und wird ohne Zusatz von Farbstoffen oder Fruchtaromen erzielt. Denn erst bei der Verarbeitung der Kakaobohnen-Sorte entsteht dieses außergewöhnliche Ergebnis. Die rosa Variante hat etwas weniger Zucker, dafür etwas mehr Fett. Insgesamt hat Ruby auch ein paar mehr Kalorien als das dunkle Pendant.




Auch unser Konditormeister Rene Geisler hat die neue Trendschokolade genauer unter die Lupe genommen und an ersten Kombinationen getüftelt. Zunächst hat er aus Ruby die klassische Bruchschokolade hergestellt. Dabei wird die Ruby Schokolade eingeschmolzen, handgeschöpft und anschließend hauch-dünn verteilt. Nach wenigen Stunden wird die nun fest gewordene Schokoladentafel grob zerbrochen und ist fertig. Rene Geisler hat die nächsten Kreationen mit Ruby schon in der Pipeline und werkelt fleißig an einer Praline. Er selbst ist auf jeden Fall von der Schokolade angetan. 

Wer sich jetzt fragt wie Ruby Schokolade ganz genau schmeckt, der schaut am besten bei uns im Café Rosenpark vorbei und probiert die Bruchschokolade von Konditormeister Rene Geisler direkt mal aus. 


Alle News

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Bitte ändern Sie Ihre Filterparameter oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal.

Einzigartig.Vielfältig