Wie gelingt das perfekte Steak?

Saftig soll es sein. Der Fleischsaft soll aber beim Anschneiden nicht davonlaufen. Zart soll es sein. Aber trotzdem möchte man etwas zum Kauen haben. Knusprig soll es sein. Aber verbrannt darf es nicht schmecken. Sie merken, das perfekte Steak scheint eine wahre Kunst zu sein. Doch nein, Sie können sich beruhigen, es gelingt leichter als es klingt - wenn man sich an ein paar wenige, wichtige Punkte hält.

Wir haben Gerrit Sorge, Küchenchef in unserem Bückingsgarten, nach seinem ultimativen Tipp für die ideale Steakzubereitung gefragt und seine Antwort möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

"Für mich am allerwichtigsten, viel wichtiger als jede Gar-Methode etc., gerade in der heutigen Zeit - darauf achten eine gute Qualität zu kaufen! Lieber den Fleischkonsum ein wenig reduzieren und dafür mehr Geld ausgeben und sich informieren:
Woher kommt das Fleisch?
Wie wurde gefüttert?
Wie wurde das Tier gehalten und geschlachtet?
Wie viel bleibt beim Produzent hängen (für das Tierwohl)?“

 

Wenn Sie seinen wichtigsten Punkt beachtet haben und ein gutes Stück Fleisch aus artgerechter Haltung im Kühlschrank liegen haben, sollten Sie als nächstes die drei Basics zur Zubereitung einhalten, die Ihnen Gerrit Sorge ans Herz legt - und im Nu liegt DAS perfekte Steak auf Ihrem Teller!

1. Das Fleisch etwa 30-60 min. vor dem Braten aus dem Kühlschrank holen, damit es Zimmertemperatur annimmt - dadurch gart es schonender und gleichmäßiger.

2. Nun in der Pfanne richtig heiß „scharf“ anbraten und danach bei niedriger Temperatur, optimalerweise um die 80 Grad, im Ofen fertig garen.

3. Nach dem Garen auf jeden Fall mindestens 5 Minuten ruhen lassen - dadurch verteilt sich der Fleischsaft und wird wieder vom Fleisch gebunden - dadurch „läuft es nicht aus“, wenn man es anschneidet. Einfach in Alufolie packen, damit es warm bleibt und anschließend mit einem Stück Kräuterbutter servieren und genießen!

 

Gutes Gelingen!


Einzigartig.Vielfältig